Welche Vorteile bietet projektorientierte Beteiligung?

Projekte haben viele Vorzüge. Aber warum eignen sie sich speziell für Kinder- und Jugendbeteiligung und was haben die Erwachsenen davon?

 

 

 

 

 

 

 

Praktische Erfahrungen sammeln

Indem Kindern und Jugendlichen Verantwortung für ihre Entscheidungen übertragen wird, machen sie wertvolle Erfahrungen im Gestaltungsprozess und lernen zudem auch mit den Konsequenzen umzugehen.

 

Auf diese Weise erfahren sie breite Wertschätzung und übernehmen darüber hinaus die Fürsorge über selbstständig umgesetzte Projekte.

 

Altersgerecht beteiligen

Projektbezogene Beteiligung eignet sich besonders, weil es beiden – Kindern und Jugendlichen wie den Erwachsenen – wichtige Erkenntnisse zu den Wünschen und Bedürfnissen des anderen ermöglicht. Das alles geschieht in einem Rahmen, der vom Aufwand und zeitlich eindeutig abgesteckt ist. Projekte bedürfen keiner Zugangsvoraussetzungen und keiner langfristigen Bindung, sodass alle Interessierten zu jedem Zeitpunkt ein- aber auch aussteigen können.

 

Teilhabe fördert Motivation

 

Kinder und Jugendliche, die ernst genommen werden, sind auch zukünftig motiviert, ihr Umfeld mitzugestalten. Die positive Erkenntnis, dass sie ihre konkreten Anliegen und Interessen verwirklichen können, unterstützt sie in ihrer Selbstpositionierung und der Verselbstständigung ihres weiteren Engagements.

 

Attraktivität anderer Beteiligungsformen

Die Anforderungen und die inhaltliche Ausrichtung parlamentarischer Formen der Beteiligung (z.B. Kinder- und Jugendparlament) wirken auf junge Menschen häufig weniger attraktiv und interessant. Besonders die erforderliche Sprachkompetenz und die Theorielastigkeit solcher Beteiligungsprozesse widersprechen dem Bedürfnis von Kindern und Jugendlichen ihre Entscheidungen schließlich in die Praxis umzusetzen.

 

Mehrwert für Erwachsene

In der projektorientierten Beteiligung machen Erwachsene in der Zusammenarbeit mit jungen Menschen wertvolle Erfahrungen in kurzer Zeit. Im Austausch auf Augenhöhe lernen sie über die Interessen und Bedürfnisse – sofern sie sich bereit erklären, Verantwortung zu übertragen, die Ergebnisse ernsthaft in ihre Entscheidungen einzubeziehen und die Konsequenzen im Prozess geduldig zu begleiten.