© DKJS/C. Swiekatowski

Im ländlichen Sachsen tut sich so einiges: In vielen Kommunen stellen Mädchen und Jungen tolle Projekte auf die Beine und setzen sich gemeinsam mit Erwachsenen dafür ein, dass ihre Heimatorte für junge Menschen attraktiver werden. Rund 200 engagierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem ländlichen Sachsen kam am 14. September 2019 zur Veranstaltung „Jugend feiert Heimat“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in Dresden zusammen. Die Dokumentation ist nun verfügbar und steht kostenfrei zum Download bereit.

 

Aus vielen Orten reisten Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Kinder und Jugendliche, Trägervertreterinnen und -vertreter, Bildungseinrichtungen, Verbände, Organisationen, Vereine und Fachkräfte der Jugendhilfe, Jugendverbände und Jugendarbeit an und zeigten, dass Beteiligung und gemeinsames Engagement jede Menge Spaß machen.

 

Eine Weltneuheit: der Polly-Slam

Im „Polly-Slam“ lieferten sich drei Nachwuchs-Politikerinnen und Politiker in kurzen Redebeiträgen einen Schlagabtausch. Jeremy Ziron, Lucie Hammecke und Felix Beyer präsentierten selbstgeschriebene Texte zum Thema Jugendbeteiligung und Demokratie. Die Kinder und Jugendlichen im Publikum konnten im Anschluss auf Wahlzetteln ihre Stimme für einen der Kandidaten abgeben.

„Jungs und Mädels, wir haben es in der Hand für unsere Zukunft einzustehen – geht in Parteien, bring euch in Wahlprogramme ein. Weil politische Arbeit kann richtig Fetz machen.“
Jeremy Ziron, FDP Sachsen

„Politik für Kinder und Jugendliche muss auch immer Politik mit ihnen sein.“
Felix Beyer, SPD Ortsverein Glauchau

„Junge Leute müssen jetzt in die Politik, damit sie im Jahr 2044 Leute mit Überzeugung und Tatkraft sind, die alles packen können.“
Lucie Hammecke, Bündnis 90/Die Grünen

Projektralley und Workshops

Auf einer Projektmesse stellten sich 20 engagierte Jugendgruppen aus Sachsen an Ständen vor und standen für Fragen und Gespräche bereit. Workshops luden dazu ein, Break-Dance Moves zu lernen oder sich als Zirkusartisten zu versuchen. Es gab Live-Musik von Jonethen Fuchs und Stadtkind, eine Spielstraße und die Möglichkeit, sich im Graffiti-Sprayen auszuprobieren. Im Jugendhearing des DKJS-Programms u_count tauschten sich Jugendliche darüber aus, wie sie sich freiwilliges Engagement der Zukunft vorstellen.

 

Stark im Land im Gespräch: Beteiligung macht Demokratie

Wie ermöglichen wir Beteiligung? Warum ist mitmachen so wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung? Und wie bringen wir Erwachsene dazu, die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen ernst zu nehmen? Darüber diskutierten Tobias Burdukat, Initiator vom „Dorf der Jugend Grimma“, Dimitri Hegemann, Mitinitiator des Projekts „Happy Locals“ und  Grit Heinrich, Marketingleiterin der Handelsmarke Sachsenmilch in Leppersdorf, bei „Stark im Land im Gespräch“.

„Wenn wir nicht anfangen in den kleinen Dörfern zu gestalten und Beteiligungsmöglichkeiten zu schaffen, dann wird sich auch nichts ändern.“
Grit Heinrich, Marketingleiterin der Handelsmarke Sachsenmilch

 

zur ausführlichen Dokumentation der Veranstaltung „Jugend feiert Heimat“ am 14. September 2019:

Dokumentation als PDF-Datei

 

zum Video: