Die DKJS in Sachsen startet 2001 mit dem Programm Demokratisches Sachsen. Auch heute noch ist die Demokratiebildung ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt – er zieht sich durch zahlreiche Programme, welche die Stiftung aktuell mit über 40 Mitarbeitenden in Sachsen umsetzt.  

 

Wichtigstes Kriterium: Lebensnähe! 

Die DKJS in Sachsen unterstützt in zehn Programmen Kinder und Jugendliche dabei, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Sie arbeitet mit den jungen Menschen und ihren erwachsenen Begleitern in Kindergärten und Schulen, im Freizeitbereich sowie am Übergang zum Beruf. Dabei ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche Demokratie in ihrer direkten Lebenswelt erfahren und erlernen können.  

 

In den unterschiedlichen Programmen der DKJS in Sachsen wird daher das Erlernen und Erfahren von Teilhabe, Mitgestaltung, Aushandlung und Selbstwirksamkeit praktiziert. Ob bei kommunalen Mitwirkungsprojekten von Jugendlichen, Vielfaltsprojekten in Bildungseinrichtungen und Kitas oder Teilhabe und Mitbestimmung im schulischen Kontext, die Nähe zur Lebenswelt der jungen Menschen und Begegnungen auf Augenhöhe sind dabei immer die wichtigsten Kriterien. So wird Demokratie und Vielfalt auch im Alltag begreifbar und erlebbar. 

 

Auf weitere 20 Jahre DKJS in Sachsen 

Um die vielen erfolgreichen Projekte, die wertvollen erlebte Geschichten und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern zu feiern, wird die DKJS Sachsen in den kommenden Monaten die vielfältige Programmarbeit auf den Webseiten und Social-Media-Kanälen zeigen. 

Wir freuen uns darauf viele, viele weitere Jahre wirksam nah dran in Sachsen zu sein. Neue Programme werden entwickelt, bestehende kontinuierlich angepasst und so die gesammelte Fachexpertise und auch das tragfähige Netzwerk lokaler Partner:innen weiter ausgebaut.